Wann sind neue Fenster sinnvoll?

Wann sollte ich neue Fenster kaufen? Diese Frage stellen sich viele Menschen. In der Regel fällt die Entscheidung aber zu spät, nämlich erst dann, wenn die alten Fenster unansehnlich geworden sind, wenn sie bereits erste Verschleißerscheinungen aufweisen, sich nicht mehr richtig schließen lassen oder das Problem mit der Zugluft unerträglich wird. Dabei gibt es gute Gründe, die schon deutlich früher für neue Fenster sprechen. Die zwei wichtigsten sind:

  • Energieeinsparung durch neue Fenster
  • Mehr Sicherheit durch neue Fenster

Energieeinsparung bedeutet Geldeinsparung

Wer sich für neue Fenster entscheidet, der kann damit auch jede Menge Energie einsparen. Denn moderne Fenster erfüllen die Vorgaben der Energieeinsparung nicht nur, sie können diese, bei Wahl geeigneter Fenster, sogar deutlich übertreffen. Die wichtigsten Maßnahmen für die Energieeinsparung bei einem Kunststofffenster werden bereits bauseitig eingeleitet:

  • Fensterprofile aus Kunststoff werden mit mehreren Luftkammern im Rahmen versehen. Dadurch wirkt dieser energieeinsparend.
  • Hohe Flügelüberschläge zur Einsparung von Energie.
  • Hoher Glaseinstand, um Energieverluste auch im Glasrandverbund zu minimieren.
  • Hohe Verglasungsstärke in ein Fensterprofil einsetzbar – dadurch bis zu Dreifachverglasung möglich.

Die Mehrkosten, die für sehr energiesparende neue Fenster entstehen, amortisieren sich aufgrund der eingesparten Heizkosten bereits binnen weniger Jahre.

Mehr Sicherheit durch neue Fenster

Doch neue Fenster bringen nicht nur weniger Zugluft in Ihre Räume, sondern gewähren Ihnen auch mehr Sicherheit. Einbrecher nutzen schon seit Jahren die immer gleichen Schwachstellen, um in Häuser und Wohnungen einzudringen – nämlich die Fenster und Türen. Im Schnitt brauchen Einbrecher weniger als 15 Sekunden, um ein Fenster aufzubrechen. Die Bürger sind sich der Gefahr oft nicht bewusst, suchen die Beratungsstellen der Polizei erst auf, wenn es bereits zu spät ist und sie bereits zum Einbruchsopfer geworden sind. Doch selbst beim Einbau neuer Fenster wird häufig noch am falschen Ende gespart und auf Sicherheitsverriegelungen und Co. verzichtet.

Wie wichtig jedoch genau diese Sicherheitselemente beim Kauf neuer Fenster sind, zeigen die aktuellen Einbruchstatistiken. In den letzten Jahren ist die Zahl der Wohnungseinbrüche um 35 Prozent gestiegen. Die Hausratversicherungen haben bereits 1998 440 Millionen Euro aufgrund von Einbrüchen erstatten müssen. Zwar gingen die Zahlen bis 2007 zurück, seither sind sie aber wieder deutlich angestiegen, lagen 2014 sogar bei 490 Millionen Euro. Insgesamt hat man in diesem Jahr rund 150.000 Einbrüche verzeichnet.

Im Schnitt geht man von Gesamtkosten von rund 3.250 Euro pro Einbruch aus. Dafür sprechen vor allem die hochwertigen technischen Geräte, wie Mobiltelefone, Tablet PCs und Digitalkameras. 2004 waren die Kosten mit 2.350 Euro noch deutlich geringer. Die höchsten Einbruchzahlen ergeben sich den aktuellen Statistiken zufolge in den Großstädten. In Hamburg kommt man pro 100.000 Einwohner auf 429, in Bremen auf 541 Wohnungseinbrüche. Umso wichtiger ist es, sein Zuhause entsprechend abzusichern.

Achten Sie daher beim Kauf neuer Fenster auf entsprechende Sicherheitstechniken. Entscheiden Sie sich für neue Fenster aus unserem Hause, erhalten Sie einen entscheidenden Vorteil: Unsere Sicherheitsverriegelungspunkte sind bereits serienmäßig in jedes unserer Fenster integriert. Diese setzen sich flügelseitig aus einem Pilzkopfzapfen und rahmenseitig aus einer Aussparung zusammen, die sich beim Schließen des Fensters fest ineinander verkrallen. Dadurch wird ein Aufhebeln des Fensters deutlich erschwert, nimmt mehr Zeit in Anspruch und schreckt so viele Einbrecher ab.

Da die Sicherheitsverriegelungspunkte zudem umlaufend um das gesamte Fenster angebracht werden, finden Einbrecher auch an keiner anderen Stelle eine Möglichkeit, das Fenster ohne Widerstand aufzubrechen. 


Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?
  • 5
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
(1 Bewertungen, Ø 5)